Startseite » Magazin » Sildenafil im nicht-medizinischen Anwendungsbereich

Autor: Kerstin Voigt, Medizinredakteurin
Aktualisiert: 15. April 2020

Sildenafil im nicht-medizinischen Anwendungsbereich

Wissenschafter wie Nutzer experimentieren und forschen seit den über 20 Jahren Viagra emsig auch jenseits der zugelassenen Einsatzbereiche. Einiges davon hat eher skurrile Züge, anderes gibt Anlass zur Sorge.
Mittlerweile weit verbreitet ist Sildenafil in Sport und Freizeit, ganz ohne medizinische Indikation. Mythen, Fakten und Wissenslücken – eine Übersicht.

Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents

    Was Sildenafil so vielseitig macht: PDE-5 ist fast überall

    Schlüssel zu Haupt- und Nebenwirkungen von PDE-5-Hemmern wie Sildenafil & Co. ist, dass ihre Zielmoleküle PDE-5 im Körper ungleichmäßig dicht und insgesamt sehr weit verbreitet sind. Diese Enzymgruppe Phosphodiesterasen (PDE) Typ 5 ist eine von elf bisher entdeckten PDE-Sorten und findet sich in:1 2

    • glatter Muskulatur aller Blutgefäße und Schwellkörper

    • Herzmuskel

    • Skelettmuskeln

    • Bronchien und Lungengewebe

    • Blutplättchen (Thrombozyten)

    • Nieren, Prostata, Harnblase und -röhre

    • Magen- und Darmmuskulatur

    • Sehzellen der Netzhaut

    • Rückenmark und Kleinhirn

    • Bauchspeicheldrüse

    Sildenafil täuscht PDE-5 vor, cGMP (zyklisches Guanosinmonophosphat) zu sein. Es hindert so einen Teil der Enzyme daran, diesen wichtigen Botenstoff abzubauen, sodass cGMP-Spiegel dort ansteigen. cGMP ist zentral bei Signalübertragungen in Zellen hinein und damit bei vielen Körperfunktionen.

    Viagra als Lifestyle: Sexdoping bei gesunden Männern?

    Professor Porst zufolge, erfahrener Spezialist und Androloge in Hamburg, entfalten Viagra und Konsorten beim gesunden Mann durchaus erwünschte Wirkungen: Ohne Potenzschwierigkeiten durch cGMP-Mangel erlebten Anwender einfach schnellere und länger andauernde Erektionen.3

    Außerdem wird Sildenafil nachgesagt, das Verlangen zu steigern sowie einen härteren und größeren Penis zu bescheren. 4

    Wissenschaftlich belegt ist dagegen: Viagra bewirkt bei Männern ohne Erektionsstörungen nichts dergleichen. Es verkürzt aber wahrscheinlich die Zeit zwischen zwei möglichen Ejakulationen und könnte zugleich gegen vorzeitigen Samenerguss helfen. 5 6

    Laut einer Umfrage unter durchschnittlich 22-jährigen sexuell aktiven Männern sind jedoch die zahlreichen Potenzmittel-Nutzer unter ihnen keineswegs zufrieden mit ihrer sexuellen Performance. Das Zutrauen in ihre Potenz war sogar umso geringer, je häufiger und länger sie die Medikamente einnahmen: psychogene ED durch Versagensängste?7

    Vieles deutet darauf hin, dass sexuelle Überreizung und Pornographie zum Abstumpfen, zum Nachlassen der Libido führen können. Es "läuft" dann nur noch mit Viagra, eine Abhängigkeit entwickelt sich.8

    sildenafil-sex-doping
    VGstockstudio / shutterstock.com

    Sildenafil als Neugier probieren

    Doch dies sind nicht die einzigen Beweggründe für junge Männer, Sildenafil einzunehmen. Viele geben Neugier an, die klar in Richtung zwanghafter Selbstoptimierung und überzogener Erwartungen an ihre sexuelle "Leistung" weist. Stark, potent und "gesund" nur mit Medikamenten – mittlerweile ein fragwürdiger Massentrend, auch bei Anti-Agern ab 50.8 9

    Sildenafil und nachfolgende PDE-5-Hemmer unterliegen seit fast 20 Jahren dem exzessiven Missbrauch als Lifestyle-Droge. Zunächst überwiegend bei Bi- oder Homosexuellen sowie HIV-Infizierten, dann vermehrt bei jungen und gesunden heterosexuellen Männern mit riskantem Sexualverhalten (häufig wechselnden Sexualpartnern, ungeschützter Sex).4 10 Doch scheint der medikamentengestützte Sex derweil nicht mehr nur auf sogenannte Hochrisikogruppen beschränkt zu sein.9

    Zusätzlich etabliert ist die Kombination mit Club-, Szene- oder Partydrogen wie Ketamin, Methylendioxymethamphetamin (MDMA, Ecstasy), Amylnitrit (Poppers), Marihuana, Kokain und mehr. 4 10 11 Diese Cocktails sind hochgefährlich: Herz-Kreislaufkollaps, Koma und Schlimmeres drohen, selbst mit unverschnittenen hochreinen Rezepturen.

    Gerade körperlich Untrainierte büßen mit Viagra an Herzleistung ein, wenn sie sich belasten: Sildenafil dämpft bei gesunden Testpersonen unter beta-adrenerger Stimulation die Kontraktionsfähigkeit des Herzens.2

    Viagra & Sport: Neues aus der Dopingforschung

    Die gefäßerweiternde Wirkung von Viagra auch in Lungenbläschen erhöht die Sauerstoffverfügbarkeit für Muskeln und Co., was es interessant für aerobes Ausdauertraining macht.

    Die berühmte Gießener "Mount Everest Studie" belegte 2004 tatsächlich: Unter starkem Sauerstoffmangel kann Sildenafil bei gesunden Sportlern die Sauerstoffversorgung, kardiale Leistungsparameter und das Durchhaltevermögen steigern.12 13 14

    Etliche nachfolgende Studien konnten diese Ergebnisse indes nie eindeutig bestätigen, die Datenlage ist bis heute extrem inkonsistent. Teils stiegen Schlagvolumen und -frequenz des Herzens, besserten sich die Sauerstoffsättigung und sportlichen Leistungen signifikant – doch offenbar nicht bei jedem und nicht unter normalen Sauerstoffbedingungen. 12 15 16 17

    Das hielt bekannte Athleten und Sportler keineswegs davon ab, Doping mit Viagra zu betreiben.18 Schon damals prüfte die WADA, ob Viagra auf die Dopingliste gehört. Bis heute ist es dort ebenso wenig zu finden wie seine Verwandten.

    Eine aktuelle Metaanalyse stellt abermals fest, dass Viagra zwar hervorragend Lungenhochdruck senkt, aber nur mäßig Herzleistung und O2-Sättigung erhöht. Dabei beeinflusst es die Performanz nicht.19

    Ergebnis: keinerlei Nutzen für Dopingzwecke.

    Als bedenklich bis hochgradig gefährlich allerdings ist eine unkontrollierte Anwendung im Breitensport zu beurteilen, nachdem selbst im Profibereich Kombinationen verschiedenster Supplemente, Wirkstoffe und sogar PDE-5-Hemmer plus Nitrite/Nitrate – trotz absoluter Gegenanzeige – unreflektiert üblich sind.20 21

    viagra-berge-hoehenmetern-doping-wandern
    sportpoint / shutterstock.com

    Sildenafil & Höhenkrankheit: Bergsteigen mit Viagra

    Apropos Mount Everest: Extremklettern als "Hobby" mit rauer Expeditionsromantik boomt. Doch ohne Akklimatisation treten schon alpin ab 2500 Metern milde Sauerstoffmangelsymptome auf: Schwindel, Kopfschmerzen, Herz- und Atembeschwerden, Gangunsicherheit sowie rapide Leistungsminderung.

    Ab 4500 Höhenmetern wird es dann schon ernster: Die Sauerstoffsättigung im Blut sinkt massiv, die Lungengefäße kontrahieren und der Blutdruck in der Lunge steigt. Nichts geht mehr. Schlimmer noch, es drohen Ödeme in Hirn und Lunge bis zu Herz- und Lungenversagen. 14

    Viagra ist ein beliebtes Mittel, die langwierige Atmungsanpassung HVR (Hypoxic Ventilatory Rate) zu überspringen. Fachleute raten jedoch allenfalls für die Akutbehandlung bei Lungenhochdruck dazu, keinesfalls als Prophylaxe. Denn bisher konnten weder Schutzeffekte noch Sicherheit nachgewiesen werden.16 22 23

    Viagra, Tauchen und die Dekompressionskrankheit

    Beim schnellen Auftauchen aus größeren Tiefen entstehen Gasbläschen im Blut, welche akute Gasembolien auslösen, die Blutgefäße schädigen und langfristig neurologische Störungen hervorrufen können. Stickoxid NO erweitert (über Aktivierung von cGMP) die Gefäße und reduziert die Bildung dieser Bläschen.

    Französisch-norwegische Forscher untersuchten nun, ob Sildenafil, als Verstärker von NO, bei Ratten präventiv gegen die Dekompressionskrankheit wirkt. Sie entdeckten jedoch das genaue Gegenteil. 34 Prozent der untersuchten Tiere wiesen klare Anzeichen der Taucherkrankheit auf, insbesondere des Nervensystems. In der Kontrollgruppe dagegen nur sechs Prozent.24

    Besondere Vorsicht also bei Viagra vor dem Tauchgang!

    Abnehmen mit Sildenafil?

    An der Universität Bonn entschlüsselten Professor Pfeifer und sein Team 2013, warum übergewichtige Mäuse mit Dauergaben von Viagra abnehmen: Erhöhte cGMP-Spiegel sind die Ursache.28 Dadurch wandeln sich die weißen Fettzellen in braune um – zumindest bei Labormäusen. Braune Fettzellen verbrennen Kalorien zu Wärme und verschwinden dann einfach.

    viagra-jetlag
    David Prado Perucha / shutterstock.com

    Viagra gegen Jetlag: nur bei Hamstern?

    Argentinische Hamster demonstrierten 2007 im Rahmen einer Studie, dass sie mit Sildenafil selbst nach sechs Stunden Schlafentzug durch angeschaltetes Licht anschließend noch fit sind im Laufrad. Ihr Schlaf-Wachrhythmus reagierte sensibler auf Lichtwechsel und stellte sich schneller um. Auch hier spielt cGMP die Hauptrolle, dieses Mal in lichtaktivierten Hirnregionen.25 Die Forschergruppe erhielt für diese Arbeit damals den satirischen Ig-Nobelpreis für Luftfahrt.26

    NO, Sildenafil und Schnittblumen: standhaft und frisch

    Wissenschaftler aus Israel und Australien fanden schon 1999 Erstaunliches heraus. Ein Milligramm Sildenafil im Wasser hält Schnittblumen und Gemüse mehr als eine Woche länger frisch. Dafür sind NO und cGMP verantwortlich, wie die Botaniker zuvor mittels NO-angereichertem Gieß- und Vasenwasser nachgewiesen hatten.27

    Warnung vor unsachgemäßem Viagra-Gebrauch

    Medikamente beim Gesunden haben prinzipiell geringe gewünschte Wirkungen bei stärker ausgeprägten Nebenwirkungen, das gilt auch für Sildenafil: Das Nebenwirkungsprofil zeigt hauptsächlich Herzkreislaufrisiken. Gefährlich wird es auch bei unentdeckten Erkrankungen und unkontrollierbaren Wechselwirkungen, wenn Sie Viagra kombinieren. Es ist aus guten Gründen verschreibungspflichtig.

    Hinweis:

    Unsere Beiträge dienen grundsätzlich lediglich der Information und ersetzen keinen ärztlichen Rat. Die Beurteilung einer eventuellen Erkrankung, der Risiken bei der Einnahme von Medikamenten und anderen Mitteln kann Ihnen nur ein Arzt geben. Alle anderen Wege bergen unkalkulierbare Gefahren.

    1. PDE5 inhibitors – pharmacology and clinical applications 20 years after sildenafil discovery - ncbi.nlm.nih.gov
    2. Sildenafil Inhibits β-Adrenergic–Stimulated Cardiac Contractility in Humans - ahajournals.org
    3. Potenzstörungen - Erektionsstörungen (Erektile Dysfunktion – ED-Impotenz) - porst-hamburg.de
    4. Recreational use and misuse of phosphodiesterase 5 inhibitors. - ncbi.nlm.nih.gov
    5. Sildenafil does not improve sexual function in men without erectile dysfunction but does reduce the postorgasmic refractory time - nature.com
    6. Can sildenafil treat primary premature ejaculation? A prospective clinical study - onlinelibrary.wiley.com
    7. Recreational use of erectile dysfunction medications and its adverse effects on erectile function in young healthy men: the mediating role of confidence in erectile ability. - ncbi.nlm.nih.gov
    8. Weshalb junge Männer vermehrt zu Viagra greifen - www.nzz.ch
    9. Medicated sex in Britain: evidence from the third National Survey of Sexual Attitudes and Lifestyles -ncbi.nlm.nih.gov
    10. Recreational Use of Erectile Dysfunction Medications in Undergraduate Men in the United States: Characteristics and Associated Risk Factors - ncbi.nlm.nih.gov
    11. Does marijuana use play a role in the recreational use of sildenafil? J Fam Pract. 2007 November;56(11):E1-E4 - www.mdedge.com
    12. Phosphodiesterase Type 5 Inhibitors, Sport and Doping - journals.lww.com
    13. Sildenafil increased exercise capacity during hypoxia at low altitudes and at Mount Everest base camp: a randomized, double-blind, placebo-controlled crossover trial. - ncbi.nlm.nih.gov
    14. Die blaue Raute am Mount Everest - pharmazeutische-zeitung.de
    15. Sildenafil improves cardiac output and exercise performance during acute hypoxia, but not normoxia - journals.physiology.org
    16. Can sildenafil improve physical performance at altitude? Current scientific evidence - apunts.org
    17. Sildenafil does not improve performance in 16.1 km cycle exercise time-trial in acute hypoxia - journals.plos.org
    18. Potenzpille Viagra macht Sportler schneller - welt.de
    19. Sildenafil does not reliably improve exercise performance in hypoxia: a systematic review - bmjopensem.bmj.com
    20. Potentially fatal new trend in performance enhancement: a cautionary note on nitrite - ncbi.nlm.nih.gov
    21. Dietary supplement and drug use and doping knowledge and attitudes in Italian young elite cyclists. - ncbi.nlm.nih.gov
    22. GIPFELSIEG OHNE BLEIBENDE SCHÄDEN - alpinmesse.info
    23. Gedopt in eisige Höhen - bergnews.com
    24. Sidenafil Pre-Treatment Promotes Decompression Sickness in Rats - journals.plos.org
    25. Sildenafil accelerates reentrainment of circadian rhythms after advancing light schedules - ncbi.nlm.nih.gov
    26. Liste der Träger des Ig-Nobelpreises 207 - de.wikipedia.org
    27. Viagra makes flowers stand up straight - ncbi.nlm.nih.gov
    28. Increased cGMP promotes healthy expansion and browning of white adipose tissue - fasebj.org

    Unsere Inhalte werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard verfasst und anschließend von Ärzten & Medizinern überprüft. Wir informieren Sie vollkommen werbefrei und somit unvoreingenommen. Dennoch sollten diese Informationen nicht für eine Selbstdiagnose oder Selbstmedikation verwendet werden.

    Über uns

    Auf unserem Informationsportal über erektile Dysfunktion finden Sie nur werbefreie Inhalte.

    Das Ziel unserer Seite ist es, wissenschaftliche Informationen in höchster Qualität, aber dennoch verständlicher Sprache zu vermitteln.

    Bei Anregungen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

    Medizinisch geprüft

    Alle Inhalte sind nach aktuellem wissenschaftlichen Standard verfasst und von Ärzten überprüft worden.

    Die Überprüfung durch Mediziner & Ärzte ist uns wichtig, damit nur medizinisch einwandfreie & unbedenkliche Informationen an Sie vermittelt werden.

    Alle medizinischen Inhalte werden sorgfältig recherchiert. Verwendete Literatur wird in den Quellen am Ende eines Artikels genannt.

    Werbefrei – Neutral

    All unsere Inhalte sind werbefrei und unabhängig.

    Damit ist es uns möglich, medizinisch einwandfreie Texte zu vermitteln, ohne eine Leistung oder ein Produkt zu bevorzugen.