Startseite » Definition » Diagnostik » Biothesiometrie

Autor: Michael Rothenberg, Medizinredakteur
Überprüft von: Dr. med. Johannes von Büren
Aktualisiert: 20. Januar 2020

Biothesiometrie bei Erektionsstörungen

Die penile Biothesiometrie zählt zu den wichtigsten Diagnosemethoden bei einem vorliegenden Verdacht auf erektile Dysfunktion.

Mithilfe der schmerzlosen Methode können Veränderungen an den Nerven erkannt bzw. ausgeschlossen werden. Dabei kann es sich um den ersten wichtigen Schritt zur Behandlung der erektilen Dysfunktion handeln.

Bei der Biothesiometrie handelt es sich um eine Messung der Nervensensibilität. Da eine Schädigung der feinen Nerven des Penis sehr häufig der Grund für Potenzstörungen ist, handelt es sich um einen zentralen Baustein der Diagnose.

Mithilfe einer leichten elektrischen Spannung, die keinerlei Schmerzen verursacht, misst der Arzt mit dem Biothesiometer die Sensibilität der Nervenstränge. Die Messung wird dabei direkt am Penis durchgeführt. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu schaffen, findet eine zweite Messung an einer anderen Körperstelle statt.

Die Diagnose der erektilen Dysfunktion durch die penile Biothesiometrie findet direkt beim ausgewählten Spezialisten statt. Dieser ist sogleich zur Interpretation der Daten in der Lage und kann damit einen klaren Befund erzielen.

Ja, die Biothesiometrie gilt als äußerst zuverlässige Methode der Diagnostik. Allerdings kann allein eine nervliche Ursache der erektilen Dysfunktion diagnostiziert werden. Probleme muskulärer, hormoneller und natürlich psychischer Art lassen sich damit nicht erfassen.

Übersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents

    Diagnose durch penile Biothesiometrie

    Die Diagnose mithilfe der Biothesiometrie misst die Sensibilität der Nerven am Penis des Patienten. Dazu erzeugt das Biothesiometer mithilfe einer leichten elektrischen Spannung ein Vibrationsgefühl.

    Das Untersuchungsgerät verfügt dazu über ein Spektrum von meist 0 bis 50 Volt. Ab einem Wert von 25 Volt werden Vibrationen von gesunden Menschen erkannt und wahrgenommen.

    Zu Beginn der Untersuchung wird das Vibrationen erzeugende Ende des Biothesiometers an den Penis angelegt. Der Arzt erhöht nun die Spannung schrittweise und arbeitet sich dabei durch das gesamte Spektrum. Der Patient, welcher die aktuelle Einstellung nicht einsehen kann, wird dazu aufgefordert, ein klares Signal zu geben, sobald die Vibrationen des Geräts wahrgenommen werden.

    Da die Nervensensibilität individuell verschieden ist und zum Beispiel vom Alter abhängt, findet mindestens eine weitere Kontrollmessung statt. Häufig werden dazu Fingerkuppen oder die Fußsohle in Betracht gezogen. Erkennt der Patient die erzeugte Vibration dort deutlich schneller als am Penis, ist eine geringe nervliche Sensibilität nachgewiesen.

    Nach dem gleichen Prinzip können im übrigen Untersuchungen zum vorzeitigen Samenerguss stattfinden. In diesem Fall liegt eine Hypersensibilität der Nervenenden vor.

    Die Vor- und Nachteile der Biothesiometrie

    Vorteile

    ✅ einfache äußerliche Anwendung

    ✅ Untersuchungsdauer von wenigen Minuten

    ✅ kein weiterer Eingriff notwendig

    Nachteile

    ❌ Diagnose beruht auf eigener Wahrnehmung

    Für wen ist die Biothesiometrie geeignet?

    Die Biothesiometrie wird vor allem bei Männern gehobenen Alters angewendet, die über eine erektile Dysfunktion klagen. Dort ist die Wahrscheinlichkeit einer nervlichen Ursache besonders groß.

    Ausgenommen von der Methode sind Männer mit Herzschrittmacher, für die das digitale Biothesiometer ein unnötiges Risiko darstellt. Alternative kann die Biothesiometrie dann mithilfe einer aufgelegten Stimmgabel durchgeführt werden. Dazu werden unterschiedliche Frequenzen ausgewählt, die ebenfalls eine Skalierung der Sensibilität möglich machen. Dennoch ist die Genauigkeit des Ergebnisses jedoch deutlich eingeschränkt.

    Mögliche Alternativen zur Biothesiometrie

    Die Biothesiometrie ist Teil vollumfänglicher Untersuchungen zu einer möglichen erektilen Dysfunktion. Für einen genauen Befund ist jedoch die Ergänzung durch weitere Untersuchungsmethoden notwendig. Zentral sind dabei:

    Je schneller sich Patienten zur penilen Biothesiometrie und den anderen Untersuchungsmethoden durchringen können, desto schneller ist eine wirksame Behandlung der erektilen Dysfunktion möglich, um die unangenehmen Auswirkungen der Erkrankung beiseite schaffen zu können.

    • Digital Biothesiometer Vibrotest – the basic operation of the digital biothesiometer model VIBROTEST – youtube.com/watch?v=k1no2bzp1FU
    • https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-662-47480-8_23 S. 237 - 244.

    Medizinisch überprüft

    Inhalt überprüft von: Dr. med. Johannes von Büren

    Unsere Inhalte werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard verfasst und anschließend von Ärzten & Medizinern überprüft. Wir informieren Sie vollkommen werbefrei und somit unvoreingenommen. Dennoch sollten diese Informationen nicht für eine Selbstdiagnose oder Selbstmedikation verwendet werden.

    Über uns

    Auf unserem Informationsportal über erektile Dysfunktion finden Sie nur werbefreie Inhalte.

    Das Ziel unserer Seite ist es, wissenschaftliche Informationen in höchster Qualität, aber dennoch verständlicher Sprache zu vermitteln.

    Bei Anregungen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

    Medizinisch geprüft

    Alle Inhalte sind nach aktuellem wissenschaftlichen Standard verfasst und von Ärzten überprüft worden.

    Die Überprüfung durch Mediziner & Ärzte ist uns wichtig, damit nur medizinisch einwandfreie & unbedenkliche Informationen an Sie vermittelt werden.

    Alle medizinischen Inhalte werden sorgfältig recherchiert. Verwendete Literatur wird in den Quellen am Ende eines Artikels genannt.

    Werbefrei – Neutral

    All unsere Inhalte sind werbefrei und unabhängig.

    Damit ist es uns möglich, medizinisch einwandfreie Texte zu vermitteln, ohne eine Leistung oder ein Produkt zu bevorzugen.